Am Fronleichnamstag veranstaltete der Radfahrerverein Wanderer e.V. Merklingen dieses Jahr nun schon zum 18. Mal die Würm-Enztal-Radtourenfahrt. Schon einige Male fährt der Schützenverein Merklingen mit einer immer größer werdenden Mannschaft die 42-km-Strecke mit. Dieses Jahr waren insgesamt 25 Radler am Start - Jugendliche, Senioren und “Mittelalter” - alle Altersschichten des Vereins waren vertreten.
Und alle trieb die Frage: “Wird es diesmal mit dem Pokal für die stärkste Merklinger Vereinsmannschaft klappen?”.
Begeben Sie sich im folgenden mit auf die Strecke - viel Spaß!

Vorbereitungen

Do., 9.00 Uhr
Festhalle
Merklingen:
Startnummern holen, auf dem Rücken mit Sicherheits-
nadeln befestigen, nochmal das Fahrrad überprüfen -

und los geht`s!

An der offiziellen Verpflegungsstation, ungefähr auf halber Strecke, kurz vor Aidlingen, wartet auch schon die vereinseigene Verpflegungsstation: wie jedes Jahr versorgen Annette und Efi die ankommenden Radler mit der ganzen Palette an Erfrischungs- und anderen Getränken.
Und da kam ja auch schon der erste:

außer Konkurrenz, da zwar auf zwei Rädern, aber motorisiert: Wolfgang nutzte die Gelegenheit zu einer kleinen Spritztour.

Und auch der zweite blieb nicht lange - ein kurzes Hallo und schon war Marcus vorbei - schnell wie der Wind und für die Kamera kaum zu erfassen - ein wenig ist die Geschwindigkeit aber doch zu erahnen.

Aber dann kamen sie alle nacheinander- einzeln oder im Pulk
Eine Rast hatten sich alle verdient ...

und so nahm sich jeder etwas zu trinken und evtl. was zu essen, saß oder stand, schweigend oder in ein Gespräch vertieft. Es gab ja auch Gesprächsstoff genug:
Der letzte Anstieg hatte es in sich! Seid ihr an der Stelle auch zuerst falsch abgebogen? Vom Wetter her hat man ja Glück gehabt! .......

Ob der Inhalt
der Kühlbox
wohl reichen
wird -
Annette hat
Bedenken!

Der Becher
ist leer -
dann kann`s ja
weitergehen!

Auch die zweite
Hälfte der Strecke
muss bewältigt
werden - beim Ziel
in der Festhalle in
Merklingen wartet
aber eine schöne
Überraschung auf die
Teilnehmer - zuerst
nur eine Vermutung,
dann Gewissheit:
der Schützenverein
hat dieses Jahr die
stärkste Truppe
gestellt und gewinnt
den Pokal - juhu!
Steffi Tallafuss und
Larissa Sigel dürfen ihn in Empfang nehmen - und alle (bzw. alle noch anwesenden) Teilnehmer versammeln sich zum Gruppenfoto!

Der Pokal an sich ist ja schon Grund genug zum Jubeln - aber wir setzen noch eins drauf: 13 stramme Waden laden zum fröhlichen Waden-Raten ein.
Also: wer weiß, zu wem welche Waden gehören ...
Ganz kleiner Tipp: Ein Wadenpaar gehört überhaupt nicht zu unserem Verein